Nein, mit dieser Überraschung hatte Goldkönig Gerhard Aufderheide nun wirklich nicht gerechnet: Am eigentlichen Schützenfestsonntag gratulierte eine Abordnung des Vorstands und der Offiziere gemeinsam mit Königspaar und Throngefolge sowie dem Fanfarenzug dem Goldkönig Gerhard Aufderheide zum 50-jährigen Jubiläum. Dem 97-Jährigen standen die Freudentränen in den Augen. 

„Das ist das schönste Geschenk, das ihr mir machen konntet. Vielen, vielen Dank“, sagte ein sichtlich gerührter Goldjubilar ob der Überraschung samt Ständchen am Sonntagmorgen. Zeremonienmeister Wolfgang Rieländer hatte nicht nur warme Worte und einen kurzen Rückblick über das Wirken von Gerhard Aufderheide in der Gilde im Gepäck, sondern auch einen besonderen Orden. „Wir dürfen dir heute auch zu Deiner 70-jährigem Mitgliedschaft im Verein gratulieren“, sagte Rieländer. 

1950 war der damals 27-jährige in den Verein eingetreten. 20 Jahre später schoss er in einem spannenden Duell den Vogel aus dem Kugelfang und war ein Jahr lang mit der mittlerweile leider schon verstorbenen Königin Käthe Strothoff das neue Königspaar der Gilde. Anschließend fungierte der heute 97-Jährige als Bataillonskommandeur und stellvertretende Oberst. Noch heute fährt er gern zu auswärtigen Schützenfesten zum Vogelschießen mit. Und beim Rietberger Schützenfest lässt er es sich auch nicht nehmen, im vollen Ornat dabei zu sein und die Parade sogar im stehen abzunehmen. 

Über sein Wirken gibt es viele tolle Geschichten. Als kleinen Rückblick auf das Königsjahr und alle Folgejahre überreichte ihm Gilde-Chef Stefan Kay ein Fotobuch mit Bildern, die der Jubilar selbst teilweise bislang noch nicht gesehen hat. „Ich bin stolz, einem Schützen wie Dir heute zum goldenen Jubiläum gratulieren zu dürfen und hoffe, dass du gesund und munter bleibst“, sagte Kay. Standesgemäß stimmte der Fanfarenzug noch das ein oder andere Ständchen für den Geehrten an. Ein Tag, den der 97-jährige Gerhard Aufderheide sicher so schnell nicht vergessen wird.

 

Comments are closed.