Nummer sicher: Schnelltests für ALLE am Sonntag

Die Corona-Pandemie schlägt härter zurück, als so mancher gedacht hat. Um daher auf Nummer sicher zu gehen, wird es am Sonntag beim Saisonabschluss nach dem Volkstrauertag eine Schnelltest-Pflicht für alle geben. Unterstützt wird der Verein dabei von den Maltesern Rietberg.

“Wir freuen uns auf den Abschluss am Sonntag. Doch Corona wird wieder deutlich mehr zum Thema als gedacht“, sagt der Vorsitzende unserer Gilde, Stefan Kay. Aufgrund der stark steigenden Fallzahlen hat der Verein daher kurzerhand reagiert und eine Test-Pflicht für alle eingeführt, die nach dem offiziellen Teil des Volkstrauertags am Saisonabschluss im Alten Grafen teilnehmen möchten. „Egal ob geimpft, genesen oder getestet: Wir werden vor dem Abschluss nochmal jeden Teilnehmer testen“, führt Kay weiter aus.

Damit will die Gilde verhindern, dass sich die Anwesenden beim Abschluss gegenseitig anstecken. Ab 11 Uhr, also rund 45 Minuten vor dem Beginn des offiziellen Teils der Gedenkveranstaltung, werden die Malteser Rietberg ihre Teststation vor der Vereinskneipe aufbauen. „Die Kosten für die Tests übernehmen wir als Verein“, unterstreicht der Vorsitzende. Er freut sich, dass sich die Malteser so kurzfristig bereiterklärt haben, die Testungen durchzuführen.

Nur wer an dem Tag durch die Helfer negativ auf Corona getestet wurde, darf im Alten Grafen am Saisonabschluss bei Schnitzel und Getränken teilnehmen. Einzelne Personen können auch noch nach der eigentlichen Volkstrauertag-Feier getestet werden. Der Zugang zur Vereinsgaststätte ist dann allerdings erst nach dem Eintreffen des Negativ-Ergebnisses möglich. Die Wartezeit dürfte rund 15 Minuten dauern. „Wir wollen damit schlichtweg verhindern, dass sich das Virus weiter ausbreitet und hoffen daher auf das Verständnis aller Mitglieder und Teilnehmer“, sagt Stefan Kay.

Menü